Sonntag, 22. Mai 2011

Merhaba, şekerim!

gestatten: S., die hochoffiziell berufene junggesellinnenabschiedsbäckerin!

ja, das mag euch bekannt vorkommen, aktuell hab ich auch das gefühl, ich lebe in einer nicht enden wollenden back-zeit-schleife ... ;) aber tatsächlich werden die nächsten plätzchen wieder hochzeitlich sein, verabschieden wir uns also vom abschied und meine zuckersüße freundin evin auf den weg in die ehe (sie heiratet übrigens jemanden, der sich immer sooo großartig freut, wenn ich backwerk oder ein dessert herantrage. hach, wie könnte ich da dagegen sein? ich werde beim "ja" also nicht sprechen, sondern zufrieden schweigen ... :))

wer 50% türkische wurzeln in die ehe bringt, verdient auch einen halbtürkischen jungegesellinnenabschied! neben unendlich viel köstlichem essen (oooh, für die kleinen lammkotelettlein vom grill hätte ich glatt meinen mixer gegeben! - sagt das die person, die eigentlich weg vom fleisch will???), kaffeesatzlesen (ich hatte einen sehr weit verzweigten lebensbaum in der tasse - oder war es der schneebesenaufsatz einer kitchenaid?), singstar auf türkisch und reichlich kitschiger deko brauchte es da natürlich die hennanummer! zugegeben, wir haben sie deutlich abgespeckt, mit dauerhaft orangen händen konnten wir uns nicht so recht anfreunden ...

dazu aber: hennaplätzchen!

aaaach, ich und mein kulturelles google-halbwissen. hab mich natürlich von den floralen schönheiten bei der motivsuche blenden - und schließlich und auch inspirieren lassen.

also: kekse gebacken ...
minispritzbeutel für kontur und die flasche zum "füllen" parat gestellt ...
die richtige deko-konsistenz angerührt (ich bin - abgesehen von den brüsten vorletzte woche) ein bisschen aus der dekorations-übung ... ach bitte, kann nicht die zuckergussfee kommen und mir das icing perfekt zaubern?) ...
und zack, schon der erste unfall: akuter schwächeanfall! tatsächlich gleich beim ersten keks :(
die nächsten hände und füße sind aber janz jeschmeidig gelungen. und als der zuckerguss getrocknet war, konnte ich auch schon die stifte (lebensmittelfarben naTÜRlich!) zücken und floralornamental auf etwa 25 plätzchen durchdrehen :)
höööchst wichtig bei solchen plätzchen: bruchsicher verpacken und sie vor allem nicht vergessen! ;)
mh, ich kann wohl nicht verheimlichen, dass bei diesem "shooting" raki im spiel war :)

Selamlar, fırıncı S. (verrät mir jemand, was bäckerIN heißt? ;))

Kommentare:

  1. Dat Simönsche is einsame SPITZE!
    Das musste einfach mal in der Öffentlichkeit kund getan werden. Ich könnts aber auch auf frängisch sachn:
    Du bisd a Draum :)
    Grüßle von der Nina*

    AntwortenLöschen
  2. Jajaa..mein SchwestaTräumchen...das mit der"Bäckerin auf türkisch" würde ich einfach mal ganz frei übersetzen mit......
    "Tatlım abla-şekermelike"
    and ME LIKE von ganzem Herzen!!!! Schwestaschmusa!

    AntwortenLöschen
  3. Huch da wurde ich plöötzlich anonym.....Jetzt hat`s hoffentlich geklappt mit dem Namen;)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Hamburchbackbleche,

    eure gebackenen Füße und Hände finde ich einfach genial.

    Es grüßt aus dem Bayernlande

    Martin

    AntwortenLöschen
  5. Schon wieder großen Respekt! Warum hab ich eure Seite denn nicht vorher gesehen? Ein Hoch auf das Sonntagssüß - jetzt kenn ich euch endlich :)

    Wenn ihr die Plätzchen hingekriegt habt, sollte die Umsetzung der Sticker auch ein Klacks sein, oder? Ich komm auch gern probieren!

    Lieben Gruß, Maja

    AntwortenLöschen