Sonntag, 4. März 2012

Willkommen, kleiner ... Keks!

also ich glaube, die zuckerbackwerkzunft muss sich keine sorgen machen – so viele kleine schmusebacken, wie 2012 geboren werden, werden sich die kuchengene wohl ausreichend durchsetzen!
heute ging es wieder an die ostsee, eine kleine, 6 wochen alte kieler sprotte wollte bewundert werden. und haaaach, wer braucht bei so einem anblick noch zucker, butter, streusel? da schwenk ich von schoki um auf speck und würde lieber in so kleine moppelhaxen beißen ... ;) aber weiß man ja vorher nicht, also: kuchentafelversorgung musste zusätzlich zum frischlingswillkommensgeschenk ins gepäck!

weil ich nun wirklich ein schlaftier bin und zwar liebend gerne, aber nicht sonntags morgens um halb 9 backe, wurde eine samstagabendnummer draus ... mit allen tücken. umrechenunfähigkeit z.b. - ich sollte um 21.15 uhr keine rezepte mehr halbieren, das endet böse und mit ein bisschen zu viel ei und damit mehr mehl ... aber der jetzt ins standard-repertoire aufgenommene käsekuchen von letztem sonntag ist trotzdem ganz vielversprechend und mit ein paar himbeeren gepimpt in den ofen gewandert.

da ich ja schon schelte geerntet habe, wenn ich "nur" kuchen aus einer kleinen springform für 4 mitbringe, müssen auch noch ein paar cookies her. *schoko-sniggers-cookies*!
auch wenn ich backbücher und -zeitschriften ohne ende habe, kann ich natürlich an sooolchen heften nicht vorbeigehen ... und nun wurde also seite 58/59 nachgebacken :)
aber auch hier schlägt der späte-stunde-backteufel zu: verdorri – das baaaackpapier is alle! ich muss also tatsächlich den butterpinsel schwingen und die bleche einfetten ... bitte, bitte, cookies, lasst euch nachher brav vom blech spachteln ...
hier köööönnte ja nämlich was leckeres bei rumkommen:
*150g zartbitterschoki und *200g snickers hacken.
die schoki überm wasserbad schmelzen und ein bisschen abkühlen lassen. *125g weiche butter, *175g zucker, *eine prise salz schaumig rühren. erst *1 ei (M), dann die geschmolzene schoki untermixen.
(ich bringe es ja immer kaum übers herz, soooolche schüsseln auszuspülen ...)
*200g mehl, *1 TL backpuler und *1 EL kakao mischen und untermengen, dann 2/3 der sniggers-stückchen drunterheben. ofen auf 150°C (umluft, sonst 175°C), den teig häufchenweise aufs (am besten backpapierbelegte! ;)) blech portionieren, etwas flachdrücken und die restlichen sniggers-stücke drauf verteilen und andrücken. ab in den ofen, für ca. 10 minuten. ich habe immer das gefühl, die cookies sind nach dieser zeit noch viiiel zu weich ... aber erstmal 5 minuten auf dem blech und dann auf dem rost abgekühlt sind sie tippitoppi!
und zum abschluss des abends noch eine kleine bastelstunde ...
damit der kleine "kleine-jonna-welcome-kuchen" auch ein bisschen hübsch präsentiert werden kann! (und das sonntagssüß muss ja auch zelebriert werden!) :)
ein kleines bisschen sonntag ist noch übrig ... macht's euch hübsch und muckelig! ich kraule mir die zucker-randvolle plautze ... :)
süßen gruß von der S. vom blech

Kommentare:

  1. :) jetzt bin ich in derber schniggerslaune :) <3 happy hamburg week, deern :)

    Jeanny

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das sieht sehr lecker aus, tolle Präsentation auch.

    AntwortenLöschen
  3. Hi ihr Lieben :)!
    Ich bin auch ein Schlaftier ;)!
    Übrigens habe ich euch getaggt:
    http://cakeinvasion.thedoctors.de/tag-show-me-your-coffeetable/
    Liebe Grüße,
    Shia

    AntwortenLöschen