Sonntag, 13. März 2011

Süße Schnitten vom Kiez

... sind nicht zwangsläufig die "schwalben" auf davidstraße und reeperbahn oder die heißen tanzmäuse aus "susi's showbar" & co.

zuckersüß UND jugendfrei garantieren die rönnfelds: eine ganz wundervolle konditorenfamilie, was saaaach ich - konditoren-urgesteine auf dem hamburger kiez!
wir haben die rönnfelds mal in einer mittagspause entdeckt - als es nach indisch-scharf ganz stark nach zuckersüß gelüstete. und der blick auf das klitzekleine schaufenster fiel, in dem sich auf einer präsentationsrotationstortenplatte hamburger braune kuchen drehten - die hatte ich ein paar tage zuvor zum ersten mal selbstgebacken und war ganz stolz, dass sie denen der "profi-hamburger" (ich bin ja doch nur zugereiste ... ein "quiddje", wie mir Zuckerpuppe J. neulich beigebracht hat!) und profi-konditoren gar nicht mal so unähnlich sahen :)
rein: vom klitzekleinen verkaufsraum kann man in die noch klitzekleinere backstube spingsen und das herz aufgehen lassen. und ein blick in die auslage wird herausforderung: "bahamas-schnitten", "flammende herzen", "krokantrollen" ... hach, was neeeeehmen wir denn? letztlich haben wir rumkugeln eingetütet (war denn etwa donnerstag? ;)), mjam! absolut un-mög-lich, den laden ohne beute zu verlassen - denn dem hanseatischen charme der zauberhaften damen hinter dem tresen - eine gar frau rönnfeld selbst, seit 1958!!!! - zu widerstehen, das soll mir mal einer vormachen. dem werd ich aber einen erzählen.
ach, seitdem bin ich verliebt in diese kleine konditorei ...

und ein paar tage später dann ein anruf von der mama (die natürlich inzwischen auch ein auge auf alles hat, was backt, damit sie die informationen gleich ofenwarm an mich weitergeben kann!). "ich hab da im NDR einen beitrag gesehen. über tortenbäcker auf st. pauli!" gleich gesucht und in der NDR-mediathek gefunden (ich kann den beitrag nicht direkt verlinken; einfach in der mediathek nach "torten" suchen!), angeschaut ... und die liebe zu den rönnfelds wuchs noch weiter :)

heute nachmittag war "übergangsjackenauftakt 2011" - also hamburch mild und schön und absolut sonntagsradel-tauglich. an der alster runter (spaziergängerterror!!!) und runter zur elbe und gegen das portugiesenviertel (= tourimeile) entschieden und übern kiez richtung galaostrich in der schanze geeiert ... halt! mit einen zwischenhalt .... tadaaaa: bei den rönnfelds! so habe ich also den liebsten (= backwerksüchtigen) mit der süßen konditorei bekannt gemacht. ein rumkügelchen, florentiner und einen nussberg mit wildem skandinavischem namen mitgenommen ... und zum kaffee an der frischen luft vertilgt.

damit verwandelt sich diese liebeserklärung an echte hamburger zuckerjungs und -deerns in meinen dieswöchentlichen beitrag zur "initiative sonntagssüß" :) zum selbst backen hat's heut nicht gereicht, aber fremdschmausen gilt schließlich auch!

für alle in und um hamburch: wenn der eigene ofen mal kalt bleiben soll, führt euer nächster weg in die hein-hoyer-straße, biddeschön. denn wer sooo lange einen so schmusigen laden führt, wer in seiner so wundervollen backstube einfach soo viel besser backt als all die "back"ketten und industriebleche und pseudomehlmischer ... der verdient alle kuchenfans dieser welt!
rönnfelds, ihr seid wunderbar!
und jetzt: weiterbacken!
S.

Kommentare:

  1. klar, fremdschmausen gilt auch - und ich habe definitiv ein herz für kleine bäckereien! die reportage über die rönnfelds habe ich übrigens auch gesehen und ganz gebannt verfolgt, was die familie da über die theke schiebt :) ich grüße dich in die woche.

    AntwortenLöschen
  2. Ich schwöre einen heiligen Eid, sie sind die Besten! Schade, dass ich da nimmer wohne...
    Grüße,
    Nike

    AntwortenLöschen