Mittwoch, 18. April 2012

Rhapudding rockt!

jaaa, auch ich bin eine der erklärten rhabarber-liebhaberinnen. aber ehe ich jetzt poetisch von zartrosa stangen und der ersten frühlingsglückseligen begegnung auf dem markt schreibe ... sach ich einfach: rhabarber rockt! :) sobald er da ist, muss er aufs blech! 

irgendwie wehre ich mich immer ein bisschen dagegen, pudding zu verbacken. wobei auch pudding an sich ganz fantastisch ist! unerklärliche küchenabneigungen ... die ich mit der *rhabarber-vanille-tarte* überwunden habe. und das auf allerschmackigste weise.

backen, kochen, kühlen – und dann steht ein köstliches kuchenschnäuzchen auf der tafel!
zuerst: der teig.

*125g kalte butter, *60g puderzucker, *1 ei und *250g mehl erst mit dem mixer, dann per hand zu einem jeschmeidigen teig vermengen – ab in den kühlschrank damit für ein halbes stündchen (oder länger). teig ausrollen und eine gefettete tarteform auskleiden (eine springform von 26cm durchmesser geht auch – vielleicht sogar besser, denn meine tarteform war ein bisschen zu flach für die komplette vanille-rhabarber-nummer). mit einer gabel den boden einmal durchpieken, dann eine schicht backpapier und trockenerbsen zum blindbacken darauf verteilen. etwa 20 minuten im vorgeheizten öfchen (umluft, 200°) plus noch einmal 5-10 minuten ohne erbsen und backpapier. ab zum abkühlen!

denn jetzt kommt: der pudding!
hach ja, da kommt ein tütchen pulver zum einsatz ... das wird vermixt mit *3 EL zucker und *6 EL milch und in *340ml aufgekochte milch eingerührt – 1 minute köcheln lassen und in die tarteform füllen. (wer ein absolut fantastolöööses mutti- oder omi-puddingrezept im angebot hat, zaubert natürlich das in die tarte ... pfff, tütendriss!)
 
kleine abkühlpause, denn jetzt: rockt der rhabarber!
*1 pfund rhabarber schnibbeln, fertig machen fürs bad in *250ml kirschnektar und *75 g zucker, zusammen hochgeköchelt. den rhabarber 3-5 minuten mitkochen, dann herausfischen. *25g stärke mit *5EL wasser glattrühren, den kochenden kirschsaft damit andicken und ab mit dem rhabarber zurück in den topf. nach 10 minuten abkühlpause wandert der rhababsi auf pudding und teig, wird nochmal riiiichtig kalt gestellt ... RHABARBERGLÜÜÜÜCK!!!
... und das auch noch 2 tage später, wenn das rhabarberkompöttchen, das nicht mehr in die tarteform gepasst hat, zum frühstück im joghurt tanzt.
hach, doch noch ein bisschen rhabarberpoesie ... *schmacht* :)

die rhabarberbeglückte S.

Kommentare:

  1. *BOAH*....das brauch ich jetzt...mir liegt der Geschmack schon auf der Zunge!!! Lekker lekker sicher...ach, morgen werde ich ihn kaufen, den Sauren...*mampf*
    Tausend Dank für dieses tolle Rezept meiner beiden Freunde..vereint..
    Pudding...und Rhabarber....mums!!!
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich ja lecker an, probier ich diese Woche, Danke für das Rezept !

    Viele Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen