Samstag, 29. Januar 2011

Ist es ein Kuchen? Ist es ein Keks?

... es ist ein BAR!
ja, was ist ein bar? lassen wir cynthia sprechen: "bar cookies haben keine freie form wie all die anderen cookies, die wir machen (> hehe, das klingt nach "und nun machen wir gemeiiiiiinsam gebäck ... zuckersekte? ;) <). stattdessen werden sie in einer backform gebacken und hinterher geschnitten."
ich mag momentan alles, was ich in einer 23x23cm-form backen kann (meist ist es sehr schokoladig, ein brownie zum beispiel ... oder ein gianduja-brownie ... mjam!). und: diese *hazelnut date bars* haben mich bei jedem durchblättern des backbuchs angelacht. weil auf meinem "2010: ich werde 10 trilliarden neue plätzchenrezepte ausprobieren und natürlich schaffe ich das vor weihnachten und na klar, eingekauft habe ich für alle rezepte bereits"-küchentisch noch eine ganze menge zutaten lagern, die dringend verbacken werden wollen, war es also soweit: it's time for date bars!
allerdings mit leichten abwandlungen: die cynthia-rezepte sind gerne seeeehr süß, also gibts weniger zucker. und: in meinem päckchen datteln sind nur 200g früchtchen, also wird mit restlichen getrockneten cranberries auf immerhin 230g früchteanteil aufgestockt (Zuckerpuppe J., kann ich dich, die du gleich gekreischt hast "ich maaaag keine datteln!!!" ein bisschen becircen?). (ich habe auch überlegt, ob ich die datteln komplett durch getrocknete beeren ersetze .. aber die datteln sollten zuerst weg)

zusammengemengt werden also
140g mehl
150 (statt 200)g zucker
125g kalte butter
100g kernige haferflocken
ein bisschen salz und 1/2 tl backpulver
bis alles bröselig wird - ein bisschen mehr als die hälfte wandert als boden (einfach reinpressen!) in die form.

darauf wird eine füllung gestrichen aus
200 (statt 250)g datteln und (einmal ausserlamämg dazu) 30g getrockneten cranberries
70 (statt 100)g zucker
60ml wasser (na, ich glaub, es war ein bisschen mehr)
abgeriebener schale von einer orange
70g gemahlenen haselnüssen >> alles zusammen aufgekocht .. die nüsse sollte erst nach dem aufkochen rein, aber ich kippe gerne alles in die schüssel und bemerke später, dass ich die reihenfolge missachtet habe ... ich glaube, es hat nicht geschadet ;)

jetzt den rest der streuselmasse druff und ca. 25 minuten bei 200° in den ofen (mein neuer freund, das ofenthermometer, regelt das jetzt für mich ;) wobei: so ungenau ist mein ofen nicht mal! liebsten gruß an Zuckerschwester J., deren thermometer und ofenregler mal eben geschmeidige 5o° unterschied haben ... ;)).

mh. so richtig sexy sehen die nicht aus. irgendwie nicht viel anders als ungebacken. nicht lange genug drin gewesen? dann wären sie ja NOCH härter geworden, die bars! lassen sich sehr unwillig schneiden ... sind gar nicht so wundervoll saftig, wie sie bei madame barcomi aussahen (boah, zuckerbäckerin s. hat immer noch nicht gelernt, dass food-styling und realität 2 welten sind! ;)) ... und alles ist sooo zuckrig und bröselig und ... nein. nicht meins. der zuckersüchtige mann vertilgt sie brav stück für stück, begeisterungsjuchzer hab ich aber noch keine gehört.

ein keks ist ein keks, ein kuchen ein kuchen und ein cookie ein cookie. geh mir wech mit bars. "bar" ist donnerstags-reserviert und mit J.'s rhabarber- oder himbeerschnaps zu füllen. prost! :)
Zuckerschnäuzchen S.

Kommentare:

  1. Hallo Simone! So ein Zufall! Ich habe nämlich vor ein paar Tagen auch das Buch von Cynthia bei Amazon bestellt. Hatte aber noch keine Zeit zum Nachbacken...Ich fand vor allem die Fotos in ihrem Buch sehr schön, die Rezepte waren eher weniger meine Geschmacksrichtung. Aber das eine oder andere werde ich bestimmt noch ausprobieren.

    Lieben Gruß, Svet

    AntwortenLöschen
  2. liebe Zuckerfee S. ich würde mich sehr über eine lieferung dieser "bars" freuen. alleine dieses teekesselchen bringt mich schon zum schmelzen. ich würde die datteln aber bitte gerne durch feigen ersetzt haben wollen. und zu der bar nehme ich dann noch eine getränke bar. nur so als idee.

    zauberhafte zuckergrüße von der bekennenden bar freundin J.

    AntwortenLöschen