Sonntag, 25. September 2011

Apfelschnaps zum Frühstück

... nein, so weit isses noch nicht mit mir ;) aber an "apfel" und "schnaps" ist was dran – wobei, 43er ist eher likörchen, oder? und damit eigentlich auch nur ein bisschen prozentiger zuckersirup. den kippen sich andere leute in den kaffee. so schließt sich der kreis und ich bin fein raus mit meinem *apfelkuchen mit likörchencreme* :)

den hab ich *sonntagssüß* (heut übrigens beim zuckersüßen fräulein text) in vorfreude auf 20 kilo feinste elstaräpfelkes gebacken, die uns unser patenkind in diesem jahr schenkt: ein apfelbäumchen im einmal*schwuppüberdieelbe*alten land!
selbst ernten konnten wir dieses jahr nicht, und so werden die versprochenen 20 kilo, die wir bis november abholen dürfen, wohl nicht von unserem "mono.stereo" (warum soll ein baum keine techniknamen haben dürfen?) stammen. aber vielleicht hat ein wurm in einem dieser äpfel vorher an unserem baum genagt ...? man weiß es nicht :)

jedenfalls: noch stammen meine 2,5kg elstar hier aus dem supermarkt. und die waren auch die versuchskaninchen für meine ersten apfelentkernerversuche ... gemetzel ;)
was backen? rezeptescannen ... das gefundene "mit eierlikörcreme" klingt gut – aber ich hab keinen eierlikör da, nur 43er. schmand ... misch ich mal saure sahne und creme fraiche, da komm ich ja sozusagen bei schmand raus. und hefeteig? bin ich grad zu ungeduldig! heiteres zutatenmixen also – ich hab es für eine 20x20-brownieform hiermit versucht:
für den rührteig:
*80g weiche butter mit *70g zucker cremig rühren
*2 eier nacheinander unterrühren, eine *prise salz dazu
*180g mehl mit *1,5 TL backpuler mischen, abwechselnd mit *75ml milch unterrühren

für die creme:
*150g schmand (oder etwas ähnliches ;)) mit *1 ei, *50g zucker, *1/2 päckchen vanillepuddingpulver (zum kochen) und einem ordentlichen schuss *43er likör und *vanillesirup verrühren (un-prozentig funktioniert das sicher auch mit "nur sirup"!)

... und jetzt:
teig in die gefettete form geben, cräääm-mischung drauf und etwa *2,5 äpfel (in feine scheiben geschnitten) darauf verteilen.
ca. 30 minuten bei 175° (umluft; elektro 190-200°), abkühlen lassen ...
und am nächsten morgen zum frühstück servieren! schon hat man schnaps auf dem sonntagsfrühstückstisch ... naaaa, oder auf dem späten kaffeesofa :)
habt einen wundervollen sonntag und süße stunden!
in weiterer apfel-erwartung: die S. vom blech

Kommentare:

  1. Oha, ja den kipp ich mir z.B. in den Kaffee! Und dann bin ich ein beschwipster Wal (wobei ich euren betrunkenen und den flundrigen sehr gern mal sehen würde)...

    Im Kuchen ist das aber bestimmt auch super lecker!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. ... und heute habe ich dem nachbarn sogar den platz weggesessen ;) mono.stereo - köstlich! ich werde ihm nächste woche mal zuwinken bei meiner fahrt durchs alte land. schiebst du mir solch tollen proviant dafür herüber?

    AntwortenLöschen
  3. oh, wie lecker, mit likörchen - ich finde, DAS klingt wirklich nach sonntagssüß, so wie es bei oma war und sein muss :)

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht entzückend aus und riecht bis hierher! - ach was, es durftet!!! LG!

    AntwortenLöschen
  5. Ich schliesse mich Kathrin's Meinung völlig,…so muss sie sein die deutsche Kaffeetafel…Sonntagssüß mit Likörchen gab's bei meiner Oma auch meistens ;O)
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen